Infos zum Thema Fotoshooting – Preise und anderes

Während man früher fast nur zu besonderen Anlässen zum Photographen ging (Geburt, Kommunion, Konfirmation, Firmung, Hochzeit, Jubiläum, …), sind heute Fotoshootings nur so zum Spaß und der Freude an schönen Bildern sehr beliebt.

Kostenlos? Ist das möglich und sinnvoll?

Es gibt dabei „kostenlose“ Shootings bei Hobbyfotografen (manchmal auch in Model bei Fotoshootingbesonderen Fällen bei Projekten von Profifotografen) auf der sogenannten TFP- (bzw. TFCD/TFDVD) Basis.
Hier werden die „Honorare“ von Model und Fotograf gegeneinander aufgehoben und man „teilt“ sich das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit hinsichtlich dann nicht kommerzieller Bildrechte.
Fotos von solchen Fotoshootings landen natürlich meistens im Internet bzw. sie werden veröffentlicht.
Hier sollte ein – möglichst schriftlicher – Vertrag vorliegen, der auch die Rechte an den Bildern genau regelt.
Nicht immer halten sich die Hobbyfotografen daran und man sollte hier schon aufpassen, mit wem man ein solches Fotoshooting macht. Auch Models halten sich nicht immer an die Vereinbarungen und lösen damit ggf. Schadenersatzansprüche des Fotografen aus. Es liegt also gerade hier an beiden Parteien, die getroffenen Vereinbarungen auch einzuhalten.

Privates Fotoshooting

Reguläre Fotoshootings werden in der Regel durch das Model bezahlt. Wenn es nicht speziell dem Fotografen auch entsprechende Rechte eingeräumt hat, kann das Model sicher sein, daß hier keine Fotos veröffentlicht werden, was inbesondere bei Dessousfotos, Boudoirfotos, Aktfotos oder anderen freizügigen Aufnahmen wichtig ist. Diese Fotos bleiben privat.
Auch hier sollte ein schriftlicher Vertrag abgeschlossen werden, damit das Vertragsverhältnis und die Rechte klar sind. Die Kosten liegen hier bei seriösen Fotografen meistens zwischen 100 und 500 EUR. Der Leistungsumfang kann dabei sehr unterschiedlich sein (Dauer des Fotoshootings, Anzahl der Bearbeitungen, Anzahl der Fotos, Qualität der Bearbeitung).

Werden dem Fotografen bei einem bezahlten Fotoshooting auch Bildrechte (für Eigenwerbezwecke z.B.) eingeräumt, kann dies ein Shooting günstiger machen.
Möchte das Model die Fotos auch gewerblich Nutzen (z.B. Firmenhomepage, Escort-Service-Seite, Verkauf von Fotos) ist das Honorar für den Fotografen in der Regel höher.

Gewerbliches Fotoshooting (Business-Fotoshooting, Mitarbeiterportraits, Fotos für Homepage, Werbung u. a.)

Rein gewerbliche Fotos kosten richtig Geld.
Hier richten sich die Preise in der Regel nach dem MFM-Empfehlungen (Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing) die meistens auch von den Gerichten bei Schadenersatzansprüchen herangezogen werden.
Hier kostet z.B. ein Foto für eine Plakataktion (Werbung) mit 1000 Plakaten DIN A3 dann 425,– EUR zzgl. USt., oder bei Onlinenutzung für 6 Monate auf der Homepage 270,– EUR.
Bei Mehrfachnutzung (Online, Print, Kino, …) können es 2.400,– bis 12.120,– EUR sein.

 

Wenn Sie ein Fotoshooting bei einem Fotografen buchen möchten, informieren Sie sich gut. Schauen Sie, ob der Stil der Bilder zu Ihnen paßt und ob der Fotograf oder die Fotografin zu Ihnen paßt. Auch die Konditionen müssen natürlich stimmen.

Weitere Infos: Shooting